Treffen der BI am 23.10.2012

Am Dienstag, den 23.10.12, fand ein erneutes Treffen der BI in der Oberschänke (Radebeul Alt- Kötzschenbroda) statt.
Es war eine Diskussionsrunde zum Thema: “Die Meissner Straße als Hauptverkehrsader oder Lebensraum – wie lassen sich notwendige Verkehrsaufgaben in Wohngebieten verträglich lösen?” geplant. Leider mußte der Erste Bürgermeister unserer Stadt, Herrn Dr. Müller, seine lange geplante Teilnahme zu dieser Runde aufgrund einer akuten Erkrankung kurzfristig absagen.
In einem ersten Teil stellte Herr Dr. Krüger eine Dokumentation über verlassene und verfallene Grundstücke entlang der Meißner Straße vor, die ganz offenbar Folge einer verminderten Lebensqualität durch die hohe Verkehrsbelastung sind. Unsere BI sieht es als eine wichtige Aufgabe, hier Lösungsansätze von der Stadtverwaltung einzufordern.
Anschließend wurde durch Herrn Tittel nochmals ausfühlich die Möglichkeit einer Verminderung der Lärmbelastung durch den Straßenverkehr mit dem Einsatz von lärmoptimierten Asphalt vorgestellt.
Alle von der Stadtverwaltung Radebeul zunächst dagegen angeführten Argumente konnten ausgeräumt werden. Es bleibt allein die ungünstige Bauplanung bis zum Winteranfang als Problem, da ein insbesondere in Düsseldorf bereits mit großem Erfolg eingesetzter lärmoptimierter Asphalt nur bei Temperaturen > 10°C verarbeitet werden kann. An die Stadtverwaltung erging auch hierzu nochmals ein Lösungsvorschlag.
Von Frau Sauermann wurden dann die Probleme der Händler und Gewerbetreibenden zur Sprache gebracht, die aus dem bisherigen Bauablauf resultierten.
Letztlich stellte Herr Tittel eine sehr interessante Geschwindigkeitsmessung auf der Meißner Straße in Höhe des Weingutes Schloß Wackerbart vor, die das Gefühl der Anwohner von teils erheblichen Geschwindigkeitsüberschreitungen insbesondere in den Nachtstunden voll bestätigt.

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Comments are closed.